Artikel-Schlagworte: „Tschechen in Berlin“

Technische Nothilfe, Luftschutz und Zwangsarbeiter

Sonntag, 28. Juni 2009

Der Vorläufer unseres heutigen Technischen Hilfswerks wurde 1919 vom selben Mann gegründet. Die “Technische Nothilfe” war zunächst vor allem antirevolutionär geplant und erst in zweiter Linie kamen Einsätze zur Katastrophenhilfe hinzu. Ab 1933 waren es vor allem diese Einsätze (z.B. bei Hochwasser), die später im Krieg in Folge der Bombardierungen – bei gleichzeitiger Abordnung der TN-Mitarbeiter an die Front – Personalprobleme aufwarfen.

Gelöst wurde das Problem durch die Rekrutierung von jungen Tschechen, die als Zwangsarbeiter in Berlin kaserniert waren. Dargestellt wird nach einem kurzen Überblick über die Geschichte der TeNo das Schicksal einzelner Tschechen, sie werden aus ihren Erinnerungen zitiert.

Der Text erschien in einem Sammelband “Zwangsarbeit in Berlin 1938-1945″, der 2003 vom Arbeitskreis Berliner Regionalmuseen herausgegeben wurde.